Donnerstag, 31. Juli 2008

Gridkarte mit Blümchen - Eigenentwurf


Solch eine Karte habe ich schon einmal gemacht, aber diesmal habe ich 3D-Blümchen gestanzt, ziseliert und mit Halbperlen dekoriert.
Für das Gridmuster habe ich ein Mustergrid verwendet (tolle Wortspielerei)

Montag, 28. Juli 2008

Gridkarte mit dem diagonalen Grid - Eigenentwurf - freie Vorlage (Silvia)








Für unsere Forenmitglieder hatte ich eine freie Vorlage für das diagonale Grid entwickelt und die wollte ich allen, die etwas damit anfangen möchten, nicht vorenthalten.
In der Mitte der Karte klebt ein Rosenglittersticker.

Ich hoffe, dass die Vorlage noch gut zu erkennen ist mit der Vergrößerung über die Tasten:
"Strg" + "+"

Julie Misters


Eine Geburtstagskarte für meinen Neffen. Ich hoffe, sie wird ihm gefallen.
Die Vorlage stammt von Julie Misters. Ich finde sie wunderschön, gerade für die kleinen und großen Buben. Das hat etwas von Ritter und Adel.

Gridkarten



Diese beiden Karten sind mit dem Multigrid entstanden.

Die Ausschnitte in der blauen Karte sind nur geringfügig kleiner.























Julie Roces




Immer wieder muss ich sagen, dass Julie Roces uns wunderschöne Vorlagen schenkt, die so spitzenmäßig sind, dass ich sie unbedingt sofort verwenden musste.

Zum Geburtstag


Diese Karte wird meine Freundin zum Geburtstag bekommen. Sie fand diese Ziselierungen ganz besonders schön.

Framend Flowers von Barbara Jeacock

Schlichte Eleganz


Diese Karte wurde in drei Teilen gefalten und ineinandergesteckt. Als Einleger dient ein Regenbogenpapier.
Der feine Rand wurde mit einem diagonalen Grid hergestellt.
Die Vorlage stammt aus der M 25.

Hochzeitskarte

Diese Täubchen sind auf das Pergament gedruckt und von der Rückseite ziseliert worden.

Diese Karte gehört zu den Hochzeitskarten für eine meiner Nichten.

Diese Täubchen verzieren den Umschlag.

Herz


Dieses Herz wurde mit rotem Fineliner gezeichnet und mit Perga liner coloriert. Kleine Perlchen als Verzierung und so ging es als Geburtstagskarte auf Reisen.

Die Vorlage stammt aus Creaciones Artisticas von Monica Gomez.

Hochzeitskarte


Gleich zwei Nichten von mir haben geheiratet und die gesamte Verwandtschaft wollte gerne diese wunderschönen Hochzeitskarten verschenken.
Und jede Karte sollte noch schöner sein, als alles, was ich je gemacht habe.

Die Vorlage (Eckmotive) stammt von June M Owen.

Blümchenkarte


Eine süße Karte einmal anders mit diesem Halbkreis. Mit dem Sternstift kann kann man immer wieder tolle Effekte zaubern.
Die Vorlage stammt aus Creaciones Artisticas von Monica Gomez.

Teddybär


Diesen Teddy bekam mein Enkel zu seinem 1. Geburtstag.

Die Vorlage stammt von June M Owen.

Bunter Sommerstrauß


Diese freie Vorlage von Suzy Brusten hat mir so gut gefallen, dass ich sie sofort nacharbeiten musste. Als

Sternzeichenkarte


Dies ist eine Minikarte und ich habe ein Stickmuster aus einer alten Zeitschrift verwendet.

Einladungskarten


Diese Einladungskarten habe ich für meinen Enkel gebastelt, damit er zu seinem ersten Geburtstag seine Gäste einladen kann. Seine Unterschrift war ein süßer Fußabdruck. Die erste Karte mit den Schmetterlingen habe ich sogar bekommen - welch eine Freude, eine Pergamanokarte vom Enkelkind zu bekommen :-)

Bei den Karten sind teilweise Vorlagen benutzt worden und teilweise eigene Ideen verwirklicht mit dem runden Grid, diagonalen und regularen Grid.




Die Schriftzüge habe ich aus dem Internet. Mit google unter kostenlose Schriften und Fonts suchen, da findet man die allerschönsten Schriftzüge.







Als Hintergrund habe ich Fotopapier bedruckt mit Regenbogenmustern.

Blümchenkarte


Diese Karte wurde nach einem Stickmuster hergestellt. Ein gesticktes Kreuz entspricht einem Pünktchen. Vielleicht wäre es ein Riesenbild geworden, aber auf einer Karte sieht es auch nicht schlecht aus.

Blümchenkarte


Die Blümchen sind gestanzt, coloriert und ziseliert.
Für das Muster auf dem Pergament habe ich mit einer Ornareschablone gearbeitet. Die einzelnen Ornamente habe ich mit weißer Tinta umrandet, so wirken die Ausschnitte und Rahmen noch besser.

Zum Muttertag


Dieses Täschchen hat meine Mutter zum Muttertag bekommen.
Nachdem das Gridmuster gestochen, ziseliert und geschnitten war, wurden die einzelnen Teile mit einem transparenten Nylongarn zusammengenäht und dabei kleine Perlchen mit eingearbeitet.
Die kleinen Blümchen sind zusammengestellt von kleinen Schablonen und mit Pergaliner von der Rückseite angemalt und mit Dorsoöl verrieben.
Ich nehme sehr gerne statt der Dorsostifte die Perga liner B-Stifte.

Die Vorlage stammt aus My Passion My Parchment by Martha Ostpina.

Bikinikarte

Diese Karte ist rattenscharf. Ein farbiges Pergament und ein sehr schönes Muster auf einer Prickelschablone, ein bisschen Gridarbeit bei den Trägern und ein Sternstift - schon hat man alles für solch eine scharfe Karte.
Als Kette habe ich einen kleinen Miniedelstein an einen goldenen Faden von einem Schleifenband geklebt.

Rose im Weinglas


Eine Karte für meine Mutter, für wen denn sonst???
Ich glaube, hier habe ich mich selbst übertroffen, denn wie ich das Glas hinbekomme, weiß ich selber nicht mehr. Die Rose außerhalb des Glases habe ich vorne auf das Pergament gemalt mit Perga linern. Die andere Hälfte, die sich im Glas befindet, habe ich von der Rückseite gemalt.
Als Kartenpapier habe ich Fotopapier bedruckt mit Regenbogenfarben.

Die Vorlage stammt aus Love and Roces von Tatsue Shibata.

Herzlichen Glückwunsch


Ein Teich mit einer Seerose, einer Libelle, ein paar Schilfkolben und Gräser - idyllisch - findet Ihr nicht auch?
Auch hier hat mir ein bisschen Zahnseide weitergeholfen, um die Stängel noch filigraner zu gestalten.

Schnörkellos


Eine etwas modernere Hochzeitskarte mit ein paar Taubenfedern, die mir immer besser gelingen.

Herzlichen Glückwunsch


Eine sehr schöne Kreation (aus dem Buch Pretty parchment creations von Anneke Oostmeijer), bei der sehr viel Grid-, Schneide- und Ziselierarbeit vorhanden ist. Solche Karten liebe ich.


Weißarbeit




Diese zarten Blumen wurden aus Pergament hergestellt und gewachste Zahnseide hat mir gute Dienste geleistet, um feinste Blütenstängel aufzukleben und dem Schmetterling die Fühler zu geben.
Die Vorlage stammt aus dem Parchmentcraft Magazin 01/2007.

Japanische Rose


Eine Wahnsinnskarte - finde ich.
Die Arbeit mit dem Grid liebe ich sowieso und wenn viel zum Ausschneiden vorhanden ist, dann sind die Anforderungen perfekt. Von der Rückseite habe ich die Rose dorsiert.

Die Vorlage stammt von Tatsue Shibata aus Love and Roces.

Osterliches 2008



Hier sind die ersten drei Federn, noch ziemlich grob und da war ich auch ziemlich unzufrieden.
Aber auf dem nächsten Bild sieht man drei Federn, die in 3D Technik zusammengesetz wurden und damit konnte ich schon leben. Bei diesen Federtn muss man wirklich nicht so vorsichtig und korrekt, verbissen schneiden. Es funktioniert am besten, wenn man einfach ganz locker, zack, zack, zack schneidet, ohne dran zu denken, dass vielleicht mal ein paar Schnippel abfallen könnten.

Das Polystyrolei wurde einfach mit Bastelleim eingekleistert und mit Flimmer bestreut. Gestanzte und ziselierte Blümchen und Blätter wurden in 3D angeordnet - das Ei war mein Einziges, im nächsten Jahr kommen sicherlich ein paar mehr dazu.

Sonntag, 27. Juli 2008

Schönste Blumenkarte


Ich wage zu behaupten, dass auf dieser Karte die schönsten zartesten Blumen zu sehen sind, die ich je gemacht habe. Das Muster stammt von Dorothy Holness aus dem Parchment Craft Magazin  April  2007.

Frühlingskarte




Meine Lieblingsblumen sind Nelken und Fresien. Hier habe ich mir wirklich Mühe gegeben mit der Malerei. Die Blüten habe ich dann so stark ziseliert, dass sie fast aus der Karte fielen.

Der Rahmen stammt aus M 80 von Sara Keen.

Weißarbeit


Diese Bollblister - Karte ist einmal ganz anders gestaltet. Das Muster von June M Owen mit den Schleifenbändern und dem Blumenbildchen in der Mitte hat mir ganz besonders gut gefallen.

Frühlingskarte


Diese Karte wurde mit Perga linern coloriert und mit dem Grid die feinen Muster gestochen.
Nach dem Ziselieren wurden Kreuzchen mit der Pergamanoschere geschnitten.
Diese Vorlage stammt von Christine Coleman.

Osterkörbchen


Gemalt habe ich hier mit Perga linern und etwas mit Dorsoöl verwischt.

Ostern 2008



Dieses Häschen wurde mit Perga linern gemalt in trockener Technik und mit kleinen gestanzten Blümchen verziert.
Die Vorlage für den Rahmen stammt von Christine Coleman.

Occhi-Anhänger

Schneeflocken bzw. Sterne und ein Tannenbäumchen - die Fotos sind dürftig. Leider sind so viele kleine Occhi-Anhänger auf Reisen gegangen, ohne dass es ein Foto von ihnen gibt.

Weihnachtskarte 2006


Bei dieser Karte wurde die CD mit Bohrungen versehen, bestickt und anschließen mit klarem Kristallkleber betupft, so dass ein Charakter wie gefrorenes Eis entsteht. Ich glaube, diese Karte war die aufwändigste der CD-Karten.

Weihnachten 2006



Diese Karten haben gleich einen Anhänger dabei, den man gestaltenkonnte und den der Beschenkte an den Baum hängen kann, wer er möchte.

CD-Weihnachtskarte 2006


Auf dieser CD sind Ilex-Blätter gefräst. Diese Karte gehörte zu meinen Schönsten.